Glarus 1 bezwingt auch die Ostschweizer Hochburg St. Gallen und verteidigt in der Tabelle den 3. Zwischenrang

Ohne Dario Bischofberger und Laszlo Horvath, aber mit allen anderen Top-Spielern reise das Glarner Team mit dem Ziel nach St. Gallen, den 3. Tabellenrang und die Vormachtstellung in der Ostschweiz zu verteidigen. Die Mannschaftsaufstellung musste allerdings aufgrund von Corona-Wirren mehrmals geändert werden. Und kurz vor Spielbeginn entschieden Olga Kurapova und Mannschaftsleiter Martin Dürst, dass Olga wegen ihrer starken Kopfschmerzen nicht antritt und Martin für sie ans 8. Brett sitzt. Es dauerte dann über dreieinhalb Stunden, bis die ersten Entscheidungen fielen. Fabian Bänziger einigte sich mit dem starken IM Novkovic am ersten Brett auf ein Unentschieden. Fabian Ferster (mit seinem ersten herausgespielten Sieg in dieser Saison) und Dmitry Atlas (der mit 5 Punkten aus 7 Partien eine hervorragende Saison gespielt hat) brachten Glarus in Führung. Martin Dürst war einmal mehr in seiner Partie vom richtigen Weg abgekommen und musste sich in Zeitnot nach 4 Stunden geschlagen geben. Oswald Bürgi und Guido Neuberger stellten aber nach etwas mehr als viereinhalb Stunden Spielzeit den Glarner Mannschaftstriumph bereits sicher. Ufuk Tuncer (der wie Dmitry ungeschlagen blieb und hervorragende 6 Punkte aus 8 Partien an einem der beiden Spitzenbrettern beisteuerte) sowie Niko Pogan gelang es als positiven Schlusspunkt einer gelungenen Saison, ihre schwierigen Stellungen zu halten und das Skore auf 5.5:2.5 zugunsten von Glarus zu erhöhen..

Glarus 1 darf mit Stolz auf eine hervorragende erste NLB-Saison in der fast 100-jähirgen Klubgeschichte zurückblicken.. 

 

Die Resultate:

St. Gallen 1 - Glarus 1                                                         2.5 : 5.5

IM Milan Novkovic (2370) - IM Fabian Bänziger (2404)       remis

Martin Leutwyler (2176) - FM Ufuk Tuncer (2345)               remis

WIM Julia Novkovic (2125) - FM Nikolas Pogan (2229)      remis

Peter Klings (2112) - FM Dmitry Atlas (2236)                        0 : 1

Uros Nisavic (2070) - Fabian Ferster (2114)                         0 : 1

Halit Rexhepi (1985) - Gudio Neuberger (2217)                   0 : 1

Roman Schmucki (1981) - Oswald Bürgi (2050)                  0 : 1

Jan Fecker (1934) - Martin Dürst (2013)                              1 : 0 

 

Schlussrangliste NLB Ost 

1. Nimzowitsch Zürich 1            16/44 (3 : 5-Niederlage)

2. Mendrisio                               14/42.5 (3.5 : 4.5-Niederlage)

3. Glarus 1                                 10/39

4. Tribschen 1                              8/29 (6 : 2-Sieg)

5. Winterthur 2                             6/27 (4 : 4-Unentschieden)

6. Gligoric Zürich 1                       5/27 (8 : 0-Sieg)

7. St. Gallen 1                              5/24 (5.5 : 2.5-Sieg)

8. Wollishofen Zürich 2                4/28 ( 4 : 4-Unentschieden)

9. Réti Zürich 2                            3/27.5 (5 : 3-Sieg)

 

Statistiken

Insgesamt haben die Glarner Spieler 28 Partien gewonnen, 22 mal Unentschieden gespielt und lediglich 14 Partien verloren, d.h. es wurden doppelt so viele Partien gewonnen wie verloren. Die eingesetzten  Spieler haben folgende Punkte beigetragen:

FM Ufuk Tuncer: 6 Punkte aus 8 Partien

FM Dmitry Atlas: 5 Punkte aus 7 Partien

IM Fabian Bänziger: 4.5 Punkte aus 6 Partien

Dario Bischofberger: 4 Punkte aus 5 Partien

Guido Neuberger: 4 Punkte aus 7 Partien

FM Niko Pogan: 3.5 Punkte aus 7 Partien

Oswald Bürgi: 3 Punkte aus 5 Partien

Fabian Ferster: 3 Punkte aus 5 Partien

Martin Dürst: 2.5 Punkte aus 7 Partien

Laszlo Horvath: 1 Punkt aus 1 Partie

Christian Binggeli: 1 Punkt aus 1 Partie

Olga Kurapova: 1 Punkt aus 4 Partien

Jan Selinga: 0.5 Punkte aus 1 Partie

 

Verteilt nach Brettern war die Ausbeute vor allem an den Spitzenbrettern sehr hoch (jeweils 8 Partien):

Brett 1: 6 Punkte (4 Siege, 4 Remis)

Brett 2: 6 Punkte (4 Siege, 4 Remis)

Brett 3: 4.5 Punkte (3 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen)

Brett 4: 5 Punkte (3 Siege, 4 Remis, 1 Niederlage)

Brett 5: 5.5 Punkte (4 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage)

Brett 6: 4 Punkte (3 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen)

Brett 7: 5 Punkte (4 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen)

Brett 8: 3 Punkte (3 Siege, 5 Niederlagen)

Die beiden Spitzenbretter sind ohne Niederlage durchgekommen, obschon sie gegen 2 Grossmeister (Godena, Luther), 3 internationale Meister (Florescu, Aranovitch, Novkovic) und 2 FIDE-Meister (Aeschbach, Bichsel) antreten mussten. Ein Highlight war sicherlich der Sieg von Fabian Bänziger gegen GM Godena.

 

Glarus trat jeweils mit einem FZ-Durchschnitt zwischen 2120 (1. Runde gegen Tribschen) und 2216 (Runden 6 und 7 gegen Gligoric und Réti) an. Die Gegnerwertungen lagen zwischen 2092 (Réti) und 2312 (Mendrisio). 4 Mal trat Glarus mit einer stärkeren Mannschaft an (2 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage gegen Aufsteiger Nimzowitsch), 3 Mal waren die Gegner stärker besetzt (1 Sieg, 1 Remis, 1 Niederlage). Dazu kommt der Forfait-Sieg gegen Gligoric, wo Glarus sicherlich Favorit gewesen wäre.

 

SMM-Mannschaft Nationalliga B

Als kleiner Verein ohne grosses Budget muss man sich etwas einfallen lassen, um nach dem Aufstieg in der NLB bestehen zu können. Wir haben also die Ärmel hochgekrempelt und mit Unterstützung von verschiedener Seite das Projekt "NLB" in Angriff genommen. Wie die bisherigen Ergebnisse zeigen, können wir als kleiner Landverein den grossen Klubs in den Städten durchaus Paroli bieten. Diese Herausforderung nehmen wir dank der Unterstützung unserer Sponsoren gerne an. Der Ligaerhalt ist gesichert und schon bald fängt die Planung der Saison 2022 an.

Unsere Sponsoren

Stöckli AG Netstal
Stöckli AG Netstal

Triff uns in Facebook

Spiellokal

Hotel Stadthof

Saal 1. Stock

Kirchweg 2, 8750 Glarus

 

Klubabend

Montag, ab 20 Uhr

Der Schachklub Glarus ist Mitglied des Schweizer Schachbundes (SSB).

Wir engagieren uns in der Nachwuchsförderung.

Link zum Schweizer Jugendschach

"die Schulschachprofis"

Information / Kontakt

Fritz Bolliger, Präsident

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

update: 16.01.2022