SMM-Mannschaft 1. Liga

Als kleiner Verein ohne grosses Budget muss man sich etwas einfallen lassen, um in der 1. Liga bestehen zu können. Wir haben also die Ärmel hochgekrempelt und mit Unterstützung von verschiedener Seite das Projekt "1. Liga" in Angriff genommen.

Unsere Sponsoren

Aktuelles aus der 1. Liga

Bericht zur 2. Runde von Mannschaftsleiter Martin Dürst

In Pfäffikon haben wir gegen ein in Top-Besetzung angetretenes Seniorenteam einen schlussendlich deutlichen 5.5 zu 2.5-Sieg erzielt. Es war aber ein schönes Stück Arbeit bis dorthin.

Die Aufstellungen waren mehr oder weniger wie erwartet, ausser dass die Pfäffiker Nr. 1, Patrik Hugentobler, seit langem wieder einmal mit Weiss am Brett 1 gespielt hat:

 

Brett 1. Patrik Hugentobler (2221) - Fabian Bänziger (2344)

Brett 2. Benjamin Huss (2139) - Ufuk Tuncer (2344)

Brett 3. Manfred Gosch (2108) - Dario Bischofberger (2169)

Brett 4. Thomas Mülli (2005) - Guido Neuberger (2229)

Brett 5. Stefan Wanner (2033) - Oswald Bürgi (2057)

Brett 6. Andreas Scheidegger (1988) - Martin Dürst (2045)

Brett 7. Hans Joller (1816) - Olga Kurapova (1948)

Brett 8. Kurt Utzinger (1883) - Gülüzar Hüseynova (1802)

 

Marcel Bänziger (Fabians Vater) hat eine Prognose abgegeben: 4 Siege (Bretter 1,2,4 und 7), 1 Niederlage (Brett 8) und 3 Unentschieden (Bretter 3,5 und 6). Er sollte 100% ins Schwarze treffen! Doch der Reihe nach:

Nach bereits weniger als 2 Stunden ging Glarus nach einem diskussionslosen Sieg von Guido Neuberger in Führung. Die Leichtfiguren waren rasch vom Brett und das Damen- und Doppelturmendspiel entschied Guido souverän für sich. Nach gut 2 1/4 Stunden doppelte Olga nach. Ihr Gegner Hans Joller (Stammgast am Glarner Schachtag) hatte wie üblich ein Gambit gespielt. Olga verteidigte sich geschickt und packte die Chance, die sich dank einer Unaufmerksamkeit ihres Gegners bot. Mit dieser beruhigenden 2:0-Führung im Rücken akzeptierten Oswald Bürgi am Brett 5 (in einer unübersichtlichen Stellung) und Martin Dürst (in einem leicht besseren Endspiel) die Remis-Angebote der Gegner.

 

Nach knapp 3 Stunden offerierte der Gegner von Dario am Brett 3 ebenfalls Remis. Die Stellung war hochkomplex und völlig offen. Nach Rücksprache mit dem Mannschaftsleiter Martin Dürst und einer Einschätzung, dass höchstens das Brett 8 verloren sein dürfte, nahm Dario das Angebot zwecks Siegsicherung für die Mannschaft an. Nach etwas mehr als 3 Stunden musste sich dann Gülüzar am 8. Brett gegen den stärker eingestuften Gegner geschlagen geben. Der erfahrene Senior nutzte die leicht bessere Stellung und wickelte in ein gewonnenes Endspiel ab.

 

Damit stand es 3,5:2,5 für Glarus und die ersten beiden Bretter spielten noch. Fabian baute seine Stellung Zug um Zug aus und schaffte es mit einer wunderschönen Angriffskombination seinen Gegner zur Aufgabe zu zwingen. Damit stand der Mannschaftssieg fest. Am 2. Brett verwertete Ufuk seine schon länger bessere Stellung, wehrte die verzweifelten Angriffsversuche seines Gegners ab und schaffte es, dass sein Gegner aufgrund der Aussichtslosigkeit seiner Stellung die Bedenkzeit überschritt. Somit konnte der prognostizierte klare Sieg des Glarner Teams verzeichnet werden.

 

Pfäffikon ZH 1 - Glarus 1: Schlussstand 2.5 : 5.5

Die ersten vier Bretter in der ersten Runde (v.l.n.r.):

Ufuk Tuncer, Dario Bichofberger, Guido Neuberger und Peter Fuchs

Der Architekt und Mannschaftsleiter des neuen Glarner 1.-Liga-Teams: Martin Dürst.

Gülüzar Hüseynova, unsere jüngste Spielerin (12 Jahre)

Vorschau auf die 3. Runde

Glarus 1 darf am Landsgemeindesamstag 4. Mai (bereits zum 2. Mal hintereinander) auswärts in einem Altersheim antreten. Gegen die 3. Mannschaft des Zürcher Grossklubs Réti muss das Ziel sein, im Alterzentrum Kluspark in Zürich einen weiteren Sieg einzufahren. Wir werden wiederum zeitnah (bevor die Landsgemeinde in Glarus am Sonntag offiziell eröffnet ist) unter dieser Rubrik darüber berichten.

Triff uns in Facebook

Spiellokal

Hotel Stadthof

Saal 1. Stock

Kirchweg 2, 8750 Glarus

 

Klubabend

Montag, ab 20 Uhr

Der Schachklub Glarus ist Mitglied des Schweizer Schachbundes (SSB).

Wir engagieren uns in der Nachwuchsförderung.

Link zum Schweizer Jugendschach

"die Schulschachprofis"

Information / Kontakt

Fritz Bolliger, Präsident

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

update: 18.04.2019