SMM-Mannschaft 1. Liga

Als kleiner Verein ohne grosses Budget muss man sich etwas einfallen lassen, um in der 1. Liga bestehen zu können. Wir haben also die Ärmel hochgekrempelt und mit Unterstützung von verschiedener Seite das Projekt "1. Liga" in Angriff genommen.

Unsere Sponsoren

Aktuelles aus der 1. Liga

Bericht zur 5. Runde von Mannschaftsleiter Martin Dürst

Bei unangenehmen Temperaturen und Nebengeräuschen (in Winterthur fand das Albanifest statt) konnte Glarus mit einem sehr stark besetzten Team antreten. So war wenigstens der Plan und das Aufgebot. Unsere Verstärkungsspieler aus dem Süddeutschen Raum meldeten aber schon früh, dass sie ein Problem infolge Stau auf der Autobahn nach einem schweren Unfall haben. So starteten um 14 Uhr in der alten Kaserne in Winterthur nur 6 der 8 Spieler. Neu gilt seit dieser Saison eine Karenzfrist von 1 Stunde. Würden sie es rechtzeitig schaffen? Und tatsächlich: um 14:38 Uhr fährt der BMW mit Deutschen Kennzeichen vor. Da ich nur als Mannschaftsleiter da war und selber nicht spielte, übernahm ich das Auto und ging es parkieren. Ufuk und Jaroslaw hetzten ans Brett und begannen zu spielen. Damit konnte ich erstmals etwas durchatmen (soweit das in der Hitze möglich war).

Doch rasch war die Ruhe vorbei. Dario erkundigte sich, ob er ein Remisangebot seines Gegners (der auch schon den Glarner Schachkönig gewonnen hat) annehmen soll. Nach kurzem Zögern willigte Glarus ein. Jan konnte am 8. Brett rasch eine gute Stellung aufbauen und brachte nach einem Fehler seines Gegners Glarus in Führung. Kurz darauf doppelte Fabian Bänziger am 2. Brett nach. Er zeigte einmal mehr sein Talent und bezwang seinen Gegner mit einem schönen Königsangriff. Kurze Zeit später erhöhte Guido am 4. Brett das Skore für Glarus auf 3.5:0.5. Es schien alles seinen gewohnten Lauf zu nehmen, standen doch die Glarner an den anderen 4 Brettern solid oder sogar besser. Leider fand dann Gülüzar am 7. Brett gegen den deutlich stärker eingestuften Gegner in einem Endspiel, das bei richtigem Spiel unentschieden geendet hätte, nicht die richtigen Züge und musste sich geschlagen geben. Fabian Ferster verspielte am 6. Brett seinen Vorteil und musste nun plötzlich um das Unentschieden kämpfen. Und die beiden verspätet eingetroffenen Spieler hatten an den Brettern 1 und 3 jeweils eher passive Stellungen. Jaroslaw gelang es aber dank einer souveränen Spielführung in gegenseitiger Zeitnot den vollen Punkt und damit den Matchpoint für Glarus einzufahren. Ufuk und Fabian kämpften aber weiter gegen die drohende Niederlage an, mussten sich aber nach langen Kampf schweissgebadet geschlagen geben. So konnte Winterthur zwar noch verkürzen, mehr aber nicht.

Nach diesem Sieg grüsst Glarus 1 weiterhin als alleiniger Leader der 1. Liga-Gruppe Ost. Mit  Wollishofen 2 empfängt das Glarner Team nach der Sommerpause einen weiteren direkten Kontrahenten um den Gruppensieg oder den ebenfalls für das Aufstiegsspiel qualifizierenden 2. Tabellenrang. Die Basis für einen Gruppensieg und damit verbunden einem Aufstiegsspiel in die NLB mit Heimrecht wird aber immer solider.

 

Winterthur 3 - Glarus 1    3.5 : 4.5

 

Michael Jähn (2064) - Jaroslaw Krassowizkji (2395)  0 : 1

Mirko Ballmer (2127) - Fabian Bänziger (2348)  0 : 1

Ingo Klaus (2110) - Ufuk Tuncer (2342)  1 : 0

Severin Vogt (2104) - Guido Neuberger (2240)  0 : 1

Claudio Gloor (2053) - Dario Bischofberger (2159)  0.5 : 0.5 

Roman Freuler (2017) - Fabian Ferster (2173)  1 : 0 

Daniel Almeida (2002) - Gülüzar Hüseynova (1754)  1 : 0

Salim Turki (1886) - Jan Selinga (1993)  0 : 1 

 

 

 

 

Die ersten vier Bretter in der ersten Runde (v.l.n.r.):

Ufuk Tuncer, Dario Bichofberger, Guido Neuberger und Peter Fuchs

Der Architekt und Mannschaftsleiter des neuen Glarner 1.-Liga-Teams: Martin Dürst.

Gülüzar Hüseynova, unsere jüngste Spielerin (12 Jahre)

Triff uns in Facebook

Spiellokal

Hotel Stadthof

Saal 1. Stock

Kirchweg 2, 8750 Glarus

 

Klubabend

Montag, ab 20 Uhr

Der Schachklub Glarus ist Mitglied des Schweizer Schachbundes (SSB).

Wir engagieren uns in der Nachwuchsförderung.

Link zum Schweizer Jugendschach

"die Schulschachprofis"

Information / Kontakt

Fritz Bolliger, Präsident

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

update: 15.08.2019