Bericht zum Schachtag 2015

 

Claudio Gloor siegt am Glarner Schachtag

 

Teilnehmerrekord am 8. Glarner Schachtag: 16 Junioren und 26 Erwachsene spielten erstmals in zwei Kategorien um den Turniersieg. Am Schluss schwangen Claudio Gloor (Winterthur) bei den Erwachsenen und Christopher Golling (Näfels) bei den Junioren obenaus.

 

Alles neu am Glarner Schachtag: Noch nie traten so viele Teilnehmer an, noch nie konnte in zwei Kategorien gespielt werden, noch nie waren die jüngsten Teilnehmer so jung und die stärksten so stark, und noch nie war am Schluss in der Kategorie Erwachsene kein Glarner auf dem Podest. Auch in der Organisation gab mit Daniel Pinggera ein neuer OK-Präsident sein Debut – und erstmals seit vielen Jahren heisst der Sieger nicht Bürgi.

Alles wie gehabt am Glarner Schachtag: Auch in der achten Auflage war der Schachtag das unkomplizierte Tagesturnier, in dem man sich auf dem Brett hart duelliert, aber bei dem die freundschaftliche Atmosphäre hochgehalten wird. Nicht zuletzt deshalb, weil sich der veranstaltende Schachklub Glarus entschieden hatte, die Strategie mit Naturalienpreisen und ohne Wertung für die berühmt-berüchtigte ELO-Liste, die Spielstärkenkategorie der Schachspieler, weiter zu verfolgen.

 

Starke Titelaspiranten dominieren

Bereits nach drei von sieben Runden kündigte sich an, dass an diesem Schachtag keiner ungerupft davon kommen würde. Nur noch drei der 26 Teilnehmer in der Erwachsenenkategorie standen ohne Punktverlust da: Claudio Gloor (SG Winterthur), Martin Wiesinger (Gonzen) und der Favorit Slobodan Adzic (Gonzen). Die Glarner Trümpfe Oswald Bügi und Martin Dürst lagen bereits mit einem Punkt Rückstand zurück und auch das Nachwuchstalent Jan Selinga hatte den ersten Nuller kassiert. Diesen Rückstand konnten die Glarner nicht mehr wettmachen. Nach einer Aufholjagd von Oswald Bürgi und Jan Selinga kamen sie am Schluss bis auf einen halben Punkt an den Turniersieger Claudio Gloor heran, landeten aber aufgrund der schlechteren Feinwertung auf den Ehrenplätzen vier und fünf. Das Trio Gloor, Adzic und Wiesinger, das sich bereits früh abgesetzt hatte, besetzte schliesslich die ersten drei Plätze und sorgte für das erste Siegerfoto ohne Glarner Beteiligung.  

 

Christopher Golling ungeschlagener Junioren-Sieger

Besser machte es im Juniorenturnier der Näfelser Christopher Golling. Auch ohne grosse Turniererfahrung setzte er sich mit sieben Siegen in sieben Runden am Juniorenturnier klar durch. Zweiter wurde Hamzat Osmaev (Chur), gefolgt von Denis Kurapov (Gonzen) mit je fünf Punkten. Die Hälfte der Junioren kamen aus dem Glarner Nachwuchs, der von Jos Hoozemans betreut wurde, die andere Hälfte aus dem Nachwuchs des befreundeten Schachklubs Gonzen (Sargans), in dem die Glarner neu-Erstliga-Spielerin Olga Kurapova die Junioren betreut. So kam eine muntere Schar teilweise sehr junger Spieler zusammen, die in familiärer Atmosphäre spielten. Für manche war es das erste Turnier, bei dem es vor allem darum ging, Turniererfahrungen zu sammeln. Und wer den Stolz gesehen hat, mit dem der erst fünfjährige Szerafin Schmid sein erstes Remis meldete, weiss, dass der Schachvirus wieder zugeschlagen hat.

 

Rangliste Erwachsene

1. Claudio Gloor, 5.5 Pt.

2. Slobodan Adzic, 5.0 Pt.

3. Martin Wiesinger, 5.0 Pt.

4. Oswald Bürgi, 5.0 Pt.

5. Jan Selinga, 5.0 Pt.

6. Hans Joller, 4.5 Pt.

7. Martin Dürst, 4.5 Pt.

8. Remo Schönbächler, 4.5 Pt.

9. Peter Wahl, 4.0 Pt.

10. Peter Gurtner, 4.0 Pt.

(26 Teilnehmer)

 

Rangliste Junioren

1. Christopher Golling, 7.0 Pt.

2. Hamzat Osmaev, 5.0 Pt.

3. Denis Kurapov, 5.0 Pt.

4. Aaron Hug, 4.0 Pt.

5. Jonas Weisenhofer, 4.0 Pt.

6. Severin Hämmerli, 4.0 Pt.

7. Nevio Lacher, 4.0 Pt.

8. Lisa von Sury, 4.0 Pt.

9. Mirco Tinner, 3.5 Pt.

10. Frederic Golling, 3.5 Pt.

(16 Teilnehmer)

 

SCHACHKLUB GLARUS
 

 

Spiellokal

Hotel Stadthof

Saal 1. Stock

Kirchweg 2, 8750 Glarus

 

 

Klubabend

Montag, ab 20 Uhr

Information / Kontakt

Fritz Bolliger, Präsident

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

update: 17.05.2017